Materialdatenbank Glücksspielsucht

Titel

Epidemiologische Entwicklung suchtgefährdenden Verhaltens von 14- bis 17-jährigen Jugendlichen in den Stadtstaaten Hamburg und Bremen. Deskriptiv zusammenfassende Ergebnisse der SCHULBUS-Untersuchung 2021/22

Herausgeber_innen/ Autor_innen
Baumgärtner, T., Hiller, P.
Jahr
2022
Bezug über
Sucht.Hamburg gGmbH
Format
Fachartikel
Beschreibung

Inhalt: Schüler*innenbefragung, Lehrkräftebefragung, Elternbefragung; Kernzielgruppe 14- bis 17-jährigen Schüler*innen (n= ca. 2000)

17% aller Jugendlichen geben an, dass sie in den vergangenen 30 Tagen mindestens ein Mal bei einem oder mehreren Glücksspielen bestimmte Geldbeträge eingesetzt haben. Am häufigsten setzen die Jugendlichen Geldbeträge für den Kauf von Rubbellosen ein . 15% der 14- bis 17-Jährigen haben ihr Glück schon einmal beim Pokern versucht. Aber auch von der Teilnahme am klassischen Zahlenlotto versprechen sich mit 13% nicht wenige Jugendliche einen entsprechenden Gewinn.