Glücksspiel in der Familie

Kinderbuch

ab ca. 8 Jahren

zum Download

Mein Papa, die Unglücksspiele und ich

Das Präventionsprojekt Glücksspiel veröffentlicht gemeinsam mit der Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern das deutschlandweit erste Kinderbuch für Kinder aus glücksspielsuchtbelasteten Familien. Dabei handelt es sich um eine einfühlsame und kindgerecht erzählte Familiengeschichte über das Thema Glücksspielsucht, ergänzt durch einen erklärenden Sachteil mit vielen Tipps und Hilfeangeboten für Kinder, Eltern und Angehörige in betroffenen Familien.

Hier finden Sie unsere Pressemitteilung zur Veröffentlichung.

„Mit Papa stimmt irgendetwas nicht! Alina weiß es genau: Sonst war er immer lustig und hatte viele Ideen, doch in letzter Zeit ist er wie ein Geist. Und Mama und ihr Bruder Denis benehmen sich auch schon ganz komisch. Aber niemand erklärt Alina, was los ist! Als dann noch ihr Sparschwein ausgeraubt wird, nimmt sie die Sache selbst in die Hand. Wäre doch gelacht, wenn sie nicht wenigstens dieses Rätsel lösen könnte! Doch auf der Suche nach dem Dieb, findet Alina noch viel, viel mehr heraus.“

Eine Geschichte von Gundi Herget mit Illustrationen von Nele Palmtag.

Download

Sie können das Buch kostenfrei als PDF ansehen und herunterladen.

 

Zum Download (17 MB)

Zum Download (6MB)

Druck

Ab sofort können Sie das Buch auch als Printexemplar über unser Bestellportal anfordern.

 

Zum Bestellportal

 

Für Eltern

Liebe Eltern, gerne möchten wir Ihnen noch ein paar Worte mit auf den Weg geben. Lesen Sie sich daher gerne unseren Brief an Sie durch.

zum Brief

Für Fachkräfte

In Deutschland leben zwischen 500.000 und 700.000 Kinder in Familien, bei denen Glücksspielsucht ein Thema ist. Kinder merken oft, dass etwas nicht stimmt, auch wenn nicht mit ihnen darüber gesprochen wird. Für Fachkräfte haben wir deshalb eine Arbeitshilfe entwickelt, die Kinder aus glücksspielsuchtbelasteten Familien unterstützen soll. Sie können die Arbeitshilfe kostenfrei über unser Bestellportal herunterladen oder als Broschüre anfordern.

Zur Arbeitshilfe