Über uns

Das Präventionsprojekt Glücksspiel ist ein Projekt der pad
gGmbH und wird im Auftrag der Senatsverwaltung für
Gesundheit, Pflege und Gleichstellung durchgeführt. Das
Angebot umfasst vielfältige Maßnahmen zur berlinweiten
Prävention von Glücksspielsucht. Das Leistungsspektrum
basiert auf folgenden Säulen:

  • Information, Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Unterstützung von Fachkräften und Institutionen
  • Vernetzung und Kooperation
  • Weitervermittlung ins Hilfesystem
  • Dokumentation und Evaluation​
Flyer zum Herunterladen

 

Angelina Krüger

Projektleitung
M.A. Gesundheits- und Sozialmanagement,
B.A. Soziale Arbeit

Natalie Thiem-Schulze

Referentin
B.A. Soziale Arbeit

Aktuelles

Erreichbarkeit 22.12.18-01.01.19

17. Dezember 2018

Das Präventionsprojekt Glücksspiel ist vom 22.12.18-01.01.19 nicht besetzt. Während dieser Zeit wird auch keine WhatsApp-Beratung angeboten. Die BZgA steht unter der kostenfreien Nummer 0800/1372700  an den folgenden Tagen für eine Beratung zur Verfügung:

  • 22.-23.12.  10:00-18:00 Uhr
  • 25.-26.12.  10:00-18:00 Uhr
  • 27.12.         10:00-22:00 Uhr
  • 28.-30.12.   10:00-18:00 Uhr
  • 01.01.         10:00-18:00 Uhr

 Weitere Informationen finden Sie unter
 Beratung & Hilfe.

Dokumentation Fachtagung „Hand in Hand“ am 17.10.2018

12. November 2018

Am 17. Oktober 2018 veranstaltete das Präventionsprojekt Glücksspiel gemeinsam mit der auf Glücksspielsucht spezialisierten Beratungsstelle Café Beispiellos die Fachtagung „Hand in Hand“ zur Prävention von Glücksspielsucht. 
Sie können die Dokumentation hier herunterladen.

Aktionstag gegen Glücksspielsucht 2018

21. September 2018

Glücksspiele – ein Thema auch bei Menschen mit Migrationserfahrung

Anlässlich des Bundesweiten Aktionstages gegen die Glücksspielsucht sensibilisiert das senatsgeförderte Präventionsprojekt Glücksspiel der pad gGmbH am 26.09.2018 ab 15 Uhr am Fernsehturm für ein verantwortungsvolles Spielverhalten.

Hier gelangen Sie zur Pressemitteilung.

Neues Material für Betroffene und Angehörige

10. August 2018

Die Broschüre für Angehörige von Glücksspieler_innen (2018) ist in den Sprachen Arabisch, Deutsch, Englisch und Türkisch über den Bestellservice erhältlich.

Der Flyer „Alles auf eine Karte – Tipps für Spielerinnen und Spieler“ ist in den Sprachen Arabisch, Deutsch, Englisch und Türkisch über den Bestellservice erhältlich.

Runder Tisch Migrationserfahrung & Glücksspielsucht

22. März 2018

In regelmäßigen Abständen veranstaltet das Präventionsprojekt Glücksspiel einen Runden Tisch zum Thema Migrationserfahrung und Glücksspielsucht. Folgende Unterlagen stehen zum Download bereit: 

Infos zum Träger

Die pad gGmbH ist ein anerkannter Träger der freien
Jugendhilfe. In über 50 Projekten verfolgt der Träger mit
seinen fast 250 Angestellten den zentralen Ansatz der
Prävention. Das Tätigkeitsspektrum umfasst die folgenden
Bereiche:

– Kindertagesbetreuung,
– Familienhilfe und -förderung,
– Schul- und Jugendsozialarbeit,
– Berufsorientierung und Eingliederung sowie
– Jugendarbeit und Demokratieentwicklung.

Kontakt

Präventionsprojekt Glücksspiel | pad gGmbH
Neue Grottkauer Straße 5
12619 Berlin
Telefon: 030 – 54 98 81 57
Telefax: 030 – 54 98 81 29
WhatsApp: 0152 – 56 18 02 85
Email: praevention.gluecksspiel(at)pad-berlin.de

 

<img class="alignnone wp-image-772 size-full" title="Google Maps|“ src=“https://www.faules-spiel.de/app/uploads/2018/06/Google-Maps.jpg“ alt=““ width=“600″ height=“450″>

Sie erreichen das Präventionsprojekt Glücksspiel mit der U-Bahnlinie U5 (Station: Kienberg – Gärten der Welt) oder der Buslinie 197 (Station: U Kienberg). Vom U-Bahnhof aus laufen Sie bitte in Richtung des Einkaufszentrums „Corso“. Der Eingang befindet sich direkt neben dem Blumenladen. Über den Aufzug oder die Treppe gelangen Sie in das zweite Obergeschoss.

Kontaktformular


Die hier gemachten Angaben werden lediglich zur Beantwortung Ihrer Anfrage genutzt, nicht weitergegeben, auf andere Weise ausgewertet oder über die gesetzlichen Vorgaben hinaus gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.