Materialdatenbank Glücksspielsucht

Titel

Angebotsstruktur der Spielhallen und Geldspielgeräte in Deutschland 2012

Herausgeber_innen/ Autor_innen
Trümper, J., Heimann, C.
Jahr
2018
Bezug über
Arbeitskreis gegen Spielsucht e.V.
Format
Studie
Beschreibung
Die 14. Auflage der Untersuchung „Angebotsstruktur der Spielhallen und Geldspielgeräte inDeutschland; Stichtag: 1.1.2018″ des Arbeitskreises gegen Spielsucht e.V. steht im Zeichen des
Ersten Glücksspieländerungsstaatsvertrages (GlüÄndStV) und der landeshoheitlichen Ausführungsgesetze, die in 14 Bundesländern zum 1.7.2012 in Kraft traten. Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein ratifizierten den GlüÄndStV einige Monate später. Nach 5-jähriger Übergangsregelung für sog. Bestandspielhallen, die Bestandschutz genossen, mussten zum Stichtag 1.7.2017
das Verbot der Mehrfachkonzessionen sowie das Abstandsgebot zwischen Spielhallenstandorten gemäß der landeshoheitlichen Ausführungsgesetze umgesetzt sein. In Nordrhein-Westfalen musste die Umsetzung des gesetzgeberischen Willens erst zum 1.12.2017, in Schleswig-Holstein zum 9.2.2018 erfolgen, da diese Länder erst zu einem späteren Zeitpunkt den GlüStV ratifizierten.