Materialdatenbank Glücksspielsucht

Titel

Substanzkonsum bei Jugendlichen (u.a. Glücksspiel)

Herausgeber_innen/ Autor_innen
Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Brandenburg
Jahr
2017
Bezug über
Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Brandenburg
Format
Studie
Beschreibung

4. Welle der Befragung von Schülern hinsichtlich Ihres Konsumverhaltens von Alkohol, Drogen, Tabak, Glücksspiel, Cannabis, illegalen Substanzen und Medienkonsum. Glücksspiel an Automaten (auch hier: mindestens 1mal pro Woche) ist selten unter Jugendlichen (und ist auch erst ab 18 Jahren legal; Jungen 0,8 %, Mädchen 0,2 %). Glücksspiel im Internet ist häufiger und wird von Jungen deutlich häufiger betrieben als von Mädchen (Jungen 2,8 %, Mädchen 0,5 %). Das Automatenspiel hat in der untersuchten Altersgruppe nur eine geringe Bedeutung. Auch Spiele um Geld im Internet sind nicht weit verbreitet.