Materialdatenbank Glücksspielsucht

Titel

Thüringer Leitfaden zum Thema „Glücksspielsucht“. Prävention und Hilfen mit gruppenspezifischen Angeboten.

Herausgeber_innen/ Autor_innen
Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (Hrsg.)
Jahr
2021
Bezug über
Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Format
Informationsmaterial
Beschreibung

Mit dem neuen Glücksspielrecht 2021 hat eine Liberalisierung des Glücksspielmarktes stattgefunden. Das Glücksspielangebot und die Werbung dafür sind größer geworden. Drei Viertel der in Deutschland lebenden Bevölkerung im Alter von 16 bis 70 Jahren haben im Laufe ihres Lebens schon einmal an einem Glücksspiel online oder offline teilgenommen und über ein Drittel hat im Laufe der letzten 12 Monate an einem Glücksspiel teilgenommen. Dabei kann Glücksspielen ebenso süchtig machen, wie eine stoffliche Substanz, wie zum Beispiel Alkohol, Tabak oder illegale Drogen. Durch die Öffnung des Glücksspielmarktes ist davon auszugehen, dass mehr Thüringerinnen und Thüringer riskant spielen werden und somit mehr Menschen ein Problem mit Glücksspielen entwickeln können.

Deshalb sind eine umfassende Sensibilisierung der Gesellschaft für das Thema Glücksspiel und den damit verbundenen Risiken enorm wichtig. In dem vorliegenden Leitfaden zur Glücksspielsucht werden wichtige Präventions- und Hilfsangebote übersichtlich aufgeführt.